Mut tut gut!

Spielerisches und kreatives Seminar für Adoptiv- & Pflegefamilien zur Entwicklung und Förderung von couragiertem Handeln

Eine gesunde Ich-Stärke ist Grundlage und Voraussetzung für ein mutiges und selbstbewusstes Handeln. Die ersten Schritte und Erfahrungen dazu werden – neben den Erfahrungen in Kita und Schule – vor allem in der Familie gemacht. Mut ist dann gefordert, wenn‘s brenzlig wird, in Stress- und Streitsituationen.

An diesem Wochenende bietet sich für Eltern und Kinder die Möglichkeit, in Form vielfältiger spielerischer und kreativer Methoden, sich mit dem Thema „Mut“ zu beschäftigen. Unter anderem werden typische, konfliktträchtige Situationen, die Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag erleben, exemplarisch in Form eigener Szenen bzw. in Form von Handpuppen-Szenen entwickelt und gemeinsam szenisch bearbeitet. Ziel ist es, die eigenen Handlungsmöglichkeiten in der Bewältigung konfliktträchtiger Situationen zu erweitern.

Natürlich wird es beim Thema „Mut“ auch die ein oder andere Mutprobe oder Herausforderung in Form von Spielen, kooperativen Übungen und Erlebnissen geben. Dazu stehen auch Übungen zur „Halt!-Stopp!“-Regel und zum Umgang mit Gefühlen auf dem Programm.

Mut - das ist nicht nur ein Thema für die Kinder: Auch Eltern benötigen viel Mut in der Erziehung ihrer Kinder. Wie können Eltern ihre Kinder darin unterstützen, selbstsicher und couragiert ihr Leben zu meistern? Diese und weitere Fragen werden in einer eigenen Elterneinheit thematisiert.

 

Ort: Meschede    Leitung: Andreas Raude

S 33/17 mit Übernachtung

22.-24.09.2017

Erw.: € 85/70, Kinder: € 45/40

Anmelden


arbeitskreis soziale bildung und beratung e.V.
An der Germania Brauerei 1
(Germania Campus)
48159 Münster

0251 - 277 230
kontakt@asbbmuenster.de

Büro-Öffnungszeiten:
mo-do 14:00-18:00